Kontakt

Big Cats of India GmbH . Altwiesenstrasse 181 . 8051 Zürich

.

.

Schweiz

Tel. +41 44 585 16 06 

© 2018 by Big Cats of India GmbH

Beratung +41 44 585 16 06

Bandhavgarh-Nationalpark

Das ehemalige Jagdrevier des Maharajas von Rewa in Zentralindien



Bandhavgarh Tiger Reserve
Umaria District

www.bandhavgarh-national-park.com

Jabalpur, 200 km

624 km2
537 km2 Pufferzone

1. Oktober – 30. Juni


 

Nach dem Ende des Monsuns Mitte Oktober bis Ende November erblüht die Vegetation in seiner vollen Pracht, bevor die Kälte des Winters einsetzt. Ab März werden die Temperaturen wieder angenehm. Von April bis Anfang Juni bestehen beste Chancen für Tigersichtungen, da die Dürre und Hitze des indischen Sommers die Tiere an die Wasserlöcher treibt. 

Tiger-Safaris im Bandhavgarh-Nationalpark

Taj3.jpg

CENTRAL INDIA & TAJ MAHAL

10 Tage

ab:

CHF 1725.–

LUXURIOUS CENTRAL INDIA

15 Tage

ab:

CHF 7700.–

WILD CENTRAL INDIA

16 Tage

ab:

CHF 2990.–

Fauna des Bandhavgarh-Nationalparks

KönigstigerIndischer LeopardStreifenhyäneLippenbärRothund, Axishirsch, Sambarhirsch, WildschweinMuntjak, NilgauantilopeVierhornantilopeGaur, Hanuman-Langur, Rhesusaffe, GoldschakalIndischer Wolf, BengalfuchsKleine Indische Zibetkatze, Fleckenmusang, Rohrkatze, Bengalkatze, Indien-Kantschil, Indisches StachelschweinSchwarznackenhase

Kurzportrait des Bandhavgarh-Nationalparks

Bandhavgarh im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh war bis in die 60er Jahre das private Jagdrevier des Maharajas von Rewa, bevor es in einen Nationalpark umfunktioniert wurde. Heute jagen hier stolze Herrscher in gestreiften Fellen ohne Angst vor Verfolgung.

Terrain des Bandhavgarh-Nationalparks

Das hügelige Terrain dieses atemberaubenden Nationalparks liegt auf der Hochebene des Dekkan-Plateaus in Zentralindien. Die Vegetation besteht aus dichten Sal- und Bambuswäldern, offenem Grasland und imposanten felsigen Hügeln mit steilen Abhängen und fruchtbaren Tälern. Auf einem dieser Hügel steht ein Hindu-Tempel, der bis vor kurzem von einem Priester bewohnt war und zweimal im Jahr das Ziel einer Pilgerreise ist. Die Dokumentation von National Geographic (Englisch) portraitiert den Priester, die Landschaft und die Herrscher Bandavgharhs auf eindrückliche Weise.

Besonderes am Bandhavgarh-Nationalpark

Das Gebiet des heutigen Nationalparks ist auch die Herkunft der weissen Tiger. Mohan, der letzte wilde weisse Tiger wurde hier 1957 gefangen und ist der Vater aller heute existierenden Exemplare in Gefangenschaft.

TERAI & CENTRAL INDIA

13 Tage

ab:

CHF 2580.–