Beratung +41 44 585 16 06

Tadoba-Nationalpark

Der trockene Laubwald im Herzen des Subkontinents

Gaur in Tadoba


Tadoba Andhari National Park 

Chandrapur District, Maharashtra

www.mahatadobatiger.com

 

Nagpur, 150 km

625km2 + 578 km2 Reservewald + 33 km2 Schutzwald

 

 

15. Oktober – 30. Juni

 

 

Nach dem Monsun im Oktober und November erstrahlt der Wald in sattem Grün und voller Blüten – eine schöne Reisezeit. Das tropische Klima macht auch den Winter zu einer guten Reisezeit. Die besten Tigersichtungen ereignen sich in den sehr heissen und trockenen Monaten April und Mai.

Tiger-Safari im Tadoba-Nationalpark

Kopie von 9F2A2308 copy_edited_edited_ed

WILD CENTRAL INDIA

Kreis_leer.png

16 Tage

Leopard_icon_weisse-Augen.png
Tiger_Augen_weiss_icon.png
Observe_icon.png
Panther_weisse_Augen_icon.png

ab:

CHF 2990.–

Karte Tadoba-Nationalpark
Fauna des Tadoba-Nationalparks

Königstiger, Schwarzer PantherIndischer LeopardStreifenhyäneLippenbärRohrkatzeAxishirsch,SambarhirschGaurRothundMuntjakVierhornantilopeWildschweinNilgauantilopeHanuman-LangurKleine Indische ZibetkatzeNördliches PalmenhörnchenHongidachsFleckenmusangSumpfkrokodilIndische Sternschildkröte

 

Kurzportrait des Tadoba-Nationalparks

Der Tadoba-Andhari-Nationalpark im zentralindischen Bundesstaat Maharashtra hat in den letzten paar Jahren massiv an Bekanntheit gewonnen, nachdem Tigersichtungen dank effekiver Schutzmassnahmen exponentiell anstiegen. Heute bietet Tadoba zuverlässig gute Chancen, den König des Dschungels zu erspähen. Das tropische Klima mit milden Wintern macht im Gegensatz zu den mehr nördlich gelegenen Parks auch einen Besuch im Winter sehr angenehm.  Der zweite Teil der Dokuserie Wildes Indien von National Geographic wurde in Tadoba gedreht. 

Terrain des Tadoba-Nationalparks

Die Landschaft von Tadoba wird von trockenen Laubwäldern und Bambusdickichten dominiert, darunter ist Teak die häufigste Baumart. Die auffallend weissen und in der Regel alleinstehenden Geisterbäume sind ebenfalls ein typisches Bild der Gegend. Der Park verfügt über zwei Seen – Tadoba und Kolsa Lake, wovon der erstere über eine gesunde Population von Sumpfkrokodilen verfügt. 

Besonderes am Tadoba-Nationalpark

Mittlerweile gilt Tadoba als Top-Destination unter all jenen, die die Chancen auf eine Tigersichtung so hoch wie möglich halten wollen. Neben Tigern bieten sich auch gute Chancen, Wildhunde, Lippenbären und Leoparden zu erspähen. Zur Zeit lebt ein Schwarzer Panther in Tadoba, der selten gesichtet wird, aber viel Interesse ausgelöst hat.